Thursday, 21.03.19
home Seebäder Usedom Restaurants & Cafes Usedom Kirchen & Burgen Unterkünfte auf Usedom
Infos zu Usedom
Verkehr & Anreise Usedom
Flora & Fauna Usedom
Geschichte Usedom
Unterkünfte Usedom
weitere Infos ...
Sehenswürdigkeiten Usedom
Seeheilbad Heringsdorf
Seeheilbad Bansin
Seebad Ückeritz
Seebad Loddin
weitere Sehenswürdigkeiten
Usedom entdecken
Sternwarte Ardenne
Drei Kaiserbäder Usedom
Klosterruine Stolpe
Streckelsberg
Lassaner Heidberg
weiteres entdecken ...
Typisch Usedom
Koserower Salzhütten
Inselkäserei Schultze
Räucherei Thurow
Häfen von Usedom
weiteres Typisches ...
Essen & Ausgehen Usedom
Fischrestaurants Usedom
Spezialitäten Usedom
Wildspezialitäten Usedom
weiteres Essen & Ausgehen
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Ev. Kirche Koserow

Ev. Kirche Koserow - Fischerstraße 27 in Koserow



Die Kirche in Koserow ist die einzige mittelalterliche Kirche an der Außenküste und gleichzeitig die älteste Inselkirche an der Küste. Ursprünglich als Feldsteinkirche Ende des 13. Jahrhunderts erbaut, änderte sich die Form der Kirche im 15. Jahrhundert. Die Kirche wurde durch den heutigen Altarraum und den Kirchturm erweitert.



Bei einer umfangreichen Renovierung Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Holzdecke umgebaut und erhielt ihre heutige Form. Aus dieser Zeit stammen auch die Empore und die Orgel, die von der Firma Grüneberg in Stettin angefertigt wurde. 1977 wurde die Kirche erneut renoviert. Dabei wurde der Altarraum neu gestaltet und bekam sein heutiges Aussehen.

Die Ausstattung der Kirche stammt aus verschiedenen Epochen. Zu den ältesten Ausstattungsgegenständen zählt der Kruzifix aus dem 15. Jahrhundert, der von den Koserower Fischern gefunden und der Kirche gespendet wurde. Das Kruzifix wird auch das Vinetakreuz genannt wird. Der Kronleuchter wurde ebenfalls von Fischern gespendet – 1900 schenkten Zempiner Fischer der Kirche den Kronleuchter als Dank für erfolgreiche Fänge.

Ebenfalls aus dem 15. Jahrhundert stammt der Schnitzaltar, auf dem verschiedene Szenarien aus der Bibel abgebildet sind. Um 1650 herum wurden die Altarleuchter und die Taufschale angefertigt, auf der die Vertreibung aus dem Paradies dargestellt ist.

Zu den jüngsten Ausstattungsgegenständen zählt die Glocke, die 1886 umgegossen wurde. Die andere, größere Glocke wurde während des Dreißigjährigen Krieges entwendet und 1895 in der Swine gefunden. Sie steht heute im Museum in Stettin und kann dort besichtigt werden. Heute finden während der Sommermonate Konzerte und Lesungen statt.

Gottesdienst: SO 10:00 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren:
Ev. Kirchengemeinde Morgenitz

Ev. Kirchengemeinde Morgenitz

Ev. Kirchengemeinde Morgenitz Zu der Kirchengemeinde Morgenitz gehören die drei Kirchen St. Johannes in Liepe, die Kirche Mellenthin und die Kirche in Morgenitz. Die St. Johannes Kirche in Liepe wurde ...
Ev. Kirchengemeinde St. Petri Wolgast

Ev. Kirchengemeinde St. Petri Wolgast

Ev. Kirchengemeinde St. Petri Wolgast Zu der Kirchengemeinde St. Petri in Wolgast gehören die St. Petri Kirche, die Kapelle St. Jürgen und die Gertrudenkapelle. Die St. Petri Kirche wurde von 1280 ...
Freizeit & Kultur Usedom
Vineta-Festspiele
Kiten auf Usedom
Skaten Usedom
Reiten Usedom
weiteres Freizeit u. Kultur
Museen Usedom
Naturpark Usedom
Muschelmuseum
Phänomenta
weitere Museen ...
Kirchen & Burgen Usedom
Ev. Kirche Ahlbeck
Schloss Pudagla
Rittergut Bömitz
weitere Kirchen u. Burgen
Natur erleben Usedom
Streichelgehege Usedom
Storchenhorst Gothen
Insel Ruden
weiteres Natur erleben ...
Kunst Usedom
Einführung Kunsthandwerk
Usedom Keramik
De Spinndönz
weitere Kunst ...
Gedenkstätten auf Usedom
Wikingergräber Menzlin
Großsteingrab Lütow
Gedenkstätte Golm
weitere Gedenkstätten ...
Wasserschlösser & Gutshäuser
Wasserschloss Mellenthin
Wasserschloss Quilow
Lassaner Mühle
weitere Wasserschlösser ...
Usedom Urlaub